Priv.-Doz. Dr. med. H. Höffken
Facharzt für Nuklearmedizin

Ausbildung

19721974
Studium der Mathematik mit Nebenfach Betriebswirtschaftslehre an der Philipps-Universität Marburg

19741976
Studium der Chemie an der Universität Marburg

19761983
Studium der Medizin an der Universität Marburg

1985
Promotion

Beruflicher Werdegang

1983
Approbation als Arzt

19831984
Assistenzarzt in einer allgemeinmedizinischen Praxis in Schwalmstadt

19841984
Wissenschaftliche Arbeit in der Radiobiologie bei Prof. Dr. Dr. E. H. Graul, Abt. für Environtologie und Nuklearmedizin der Universität Marburg

19841989
Wissenschaftlicher Mitarbeiter Abt. für Klinische Nuklearmedizin (Prof. Dr. K. Joseph), Universität Marburg

1990
Facharztanerkennung für Nuklearmedizin

19891997
Wissenschaftlicher Assistent Abt. für Klinische Nuklearmedizin (Prof. Dr. K. Joseph), Uni Marburg

1996
Habilitationsschrift: „Methodische Verbesserungen und klinische Validierung der Myokardszintigraphie mit 201Tl-Chlorid und 99mTc-Sestamibi“

1996
Lehrbefugnis für das Fach Nuklearmedizin an der Philipps-Universität Marburg

1997
Berufung zum Hochschuldozenten, Oberarzt in der Abteilung für Klinische Nuklearmedizin (Uni Marburg)

2004
Leitender Oberarzt in der Klinik für Nuklearmedizin (Uni Marburg)

2005
Ärztlicher Leiter im MVZ Universitätsklinikum Marburg GmbH

2010
Kommissarischer Leiter der Klinik für Nuklearmedizin (Uni Marburg)

2013
Stellvertretender Direktor der Klinik für Nuklearmedizin (Uni Marburg)

Schwerpunkte

  • Myokard-Szintigraphie (Herz-Szintigraphie)
  • Schilddrüsenerkrankungen